Themenschwerpunkt: Digital Publishing

Im Buchmarkt ist Digital Publishing, auch als E-Publishing bezeichnet, aktuell eines der am heißesten diskutierten Themen. Das zeigt sich auch auf großen Branchenveranstaltungen, wie zum Beispiel der Buchmesse Frankfurt. Voice Republic war 2015 dabei und hat wichtige Vorträge, Präsentationen und Diskussionen live übertragen. Natürlich stehen wie gewohnt die Inhalte weiterhin im Archiv zum Anhören zur Verfügung. Eine Auswahl an spannenden und aufschlussreichen Talks haben wir Ihnen in diesem Themenschwerpunkt zusammengestellt.

Die Self-Publishing Area

In der Self-Publishing Area haben sich Anbieter, Autoren und Experten getroffen, um über aktuelle Entwicklungen, Zukunftsperspektiven und handfeste Tipps für Autoren zu debattieren. 5 Tage lang standen die Self-Publisher und natürlich auch digitale Themen hier im Vordergrund.

Matthias Matting, Thorsten Simon, Annika Bühnemann und Katja Piel gingen bei ihrer Podiumsdiskussion der Frage nach, ob das Leben der Self-Publishing-Autoren mit zunehmender Konkurrenz auf dem Markt schwieriger wird.

Daniel Lenz, Sönke Schulz, Stefanie Spiesecke und Vera Nentwich tauschten sich über die Herausforderungen und Chancen für Self-Publisher im Buchhandel aus. Vor allem dieser klassische Vertriebsweg ist nach wie vor vielen unabhängigen Autoren verschlossen. Doch die Zeiten ändern sich.

Ralph Möllers, eine der bekanntesten Stimmen des Digital Publishings, referiert in seiner Keynote über das neue Selbstbewusstsein im Self-Publishing und wie Verlage auf die neuen Trends im Markt reagieren.

The Markets – Visionen für den Buchmarkt

Der Global Publishing Summit von der Buchmesse Frankfurt und dem Branchenmedium Publishing Perspectives beschäftigte sich mit der Publishing-Industrie inverschiedenen spannenden Regionen der Welt. Es stellten sich relevante Marktteilnehmer vor und boten individuelle Eindrücke in die verschiedenen Märkte.

Der Orbanism Space

Leander Wattig und Christiane Frohmann organisierten im Rahmen ihres Orbanism Festivals den Space auf der Buchmesse Frankfurt. Es gab sowohl Community Events als auch Fachverstanstaltungen. Damit durchbrachen sie das typische Bühnenkonzept der Buchmesse Frankfurt und boten dem Publikum alternative Veranstaltungsformate und spannende Sprecher.

Eric Jarosinski twittert als Kunstfigur „NeinQuarterly“ Aphorismen und schreibt Bücher. Genügend Gesprächsstoff für einen Talk mit mehr als 140 Zeichen.

Wer im Netz regelmäßig mehr als zehn Favs oder Likes bekommt, träumt bald unweigerlich von einer eigenen Kolumne. Was aber macht die Kolumne zu so einer verführerischen Form? Christiane Frohmann im Dialog mit Margarete Stokowski.

Das Smartphone ist für unterschiedlichste Menschengruppen zum wichtigsten Gegenstand überhaupt geworden. Sascha Lobo und Christiane Frohmann nähern sich dem Phänomen aus unterschiedlichen Diskursrichtungen.

Der Business Club der Buchmesse Frankfurt

Der Business Club der Buchmesse Frankfurt bietet seinen Mitgliedern eine Auswahl an Services und einen ganz neuen Weg, die Buchmesse in Frankfurt international zu erleben. Ausgewählte Veranstaltungen aus dem Jahr 2015 stehen bei Voice Republic im Archiv zum Anhören bereit.

Ken Follett spricht über die Interaktivität seiner Literatur, die über die Grenzen des Buchmarktes hinaus Erfolge feiern.

Eine Debatte mit Andrew Franklin und Marcos Pereira über strategische Entwicklungen im Verlagswesen – im Fokus stehen Themen wie die Konsolidierung, digital Publishing und Globalisierung sowie die spezifischen Herausforderungen und Chancen für unabhängige Verlage in diesem herausfordernden Kontext.

Günther Öttinger spricht über die europäische digitale Agenda.

Quelle Beitragsbild: https://www.flickr.com/photos/polarity/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.