Theorien zum Spiel – The Minds behind the Games

Die Spieleindustrie boomt. Das ehemals eher „nerdy“ und „geeky“ Randthema ist definitiv im Mainstream angekommen und findet auch außerhalb der sprichwörtlichen Keller statt. Konferenzen wie die GamesCom in Köln, riesige Turniere rund um einzelne Spiele, wie zum Beispiel Starcraft und Counterstrike, oder auch YouTuber, die ein stattliches Einkommen mit sogenannten Let’s Plays verdienen, verdeutlichen die Entwicklung.

Die bekannten Hersteller aus der Gaming Industrie und die großen Produktionshäufer profitieren von dem breiten Interesse und bedienen die unterschiedlichsten Zielgruppen. Dank der technischen Entwicklungen der letzten Jahre sehen viele Games inzwischen aus wie Filme mit bekannten Schauspielern, Sprechern und einer brillanten Grafik.

Auch auf Voice Republic beschäftigen sich unterschiedliche Konferenzen und Sprecher mit dem Thema Gaming und vor allem den Theorien dahinter.

Die Historie der Spiele: Das Computerspiele Museum in Berlin holt die „alten“ Hasen ans Mikrofon

Das Computerspiele Museum in Berlin beschäftigt sich mit der Geschichte von Games. Besucher können vor Ort an alten Spieleautomaten ihr Glück versuchen und die Entwicklungsschritte der Technik selbst erleben. Im Rahmen ihrer Veranstaltungen lässt das Computerspiele Museum immer wieder bekannte Personen der Gaming Industrie zu Wort kommen. So auch Howard Phillips, der maßgeblich an der Entwicklung und dem Fortschritt beteiligt war. Mit Stationen bei Nintendo, Lucas Arts, THQ und Microsoft Game Studios war er bei einigen der namhaftesten Studios tätig und ist einer der bedeutendsten Game Designer.
In seinem Talk spricht er über klassische Spielmuster in modernen Spielen und die Entwicklung vom Joystick hin zum Touch Screen.

Neben Howard Phillips kommen auch andere Größen der Szene zu Wort, dazu gehören unter anderem Peter Smits und Maciej Miasik.

Alle Talks

Die Zukunft des Gaming

Auf der RESPAWN Konferenz werden jährlich Games Entwickler zusammengebracht, die sich zu den Themen Business, Game Design, Storytelling, Tech, Kreatives, Kultur, Recht und Kommunikation austauschen.

So diskutierten auch Tushar Makhija, Sean Kauppinen, Malte Behrmann, Erik Robertson und Kilian Eckle über die Frage, was nach Mobile als Umgebung für Spiele kommt.

Neu und unabhängig: Die Indieszene

Die A MAZE. ist die erste Konferenz, die sich der internationalen Gaming-Indieszene widmet. Neben einem Award werden hier aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der unabhängigen Produktionen der Gaming Industrie beleuchtet. Es treffen sich vor allem die Köpfe, die abseits des Mainstreams an Spielen arbeiten und die Entwicklung einer unabhängigen Publisher-Szene vorantreiben. Alle Talks der A MAZE. 2015 sind auf Voice Republic zu finden.

Foto: Flickr, Fachstellen für Öffentliche Bibliotheken NRW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.