Voice Republic für Konferenzen: Wissenschaft im Dialog

Livestreams und Podcasts für die Wissenschaftskommunikation

Wissenschaft im Dialog engagiert sich für die Diskussion über Forschung in Deutschland. Die Initiative organisiert Ausstellungen, Wettbewerbe, Dialogveranstaltungen und  einmal im Jahr das Forum Wissenschaftskommunikation. Ziel von Wissenschaft im Dialog ist es, Wege zu finden, um eine breitere Öffentlichkeit mit wissenschaftlichen Themen zu erreichen. Oft sind wissenschaftliche Erkenntnisse umstritten und meist ohne Vorwissen nicht einfach zu verstehen. Wissenschaftkommunikation ist deshalb ein wichtiges und herausforderndes Thema – was sich in den Vorträgen und Diskussionen beim 8. Forum Wissenschaftskommunikation wiederspiegelte.

Die Fachtagung für Kommunikatoren, Wissenschaftler und Journalisten zum Hören

Das Forum Wissenschaftskommunikation ist die größte Fachtagung für Wissenschaftskommunikation im deutschsprachigen Raum. Im November 2015 trafen sich 520 internationale Kommunikatoren, Wissenschaftler und Journalisten in Nürnberg – aber die Inhalte fanden auf der ganzen Welt Zuhörer. Erstmals wurden die Sessions, Projektvorstellungen und interaktiven Formate live im Audiostream übertragen und auf Voice Republic archiviert.

16 Talks auf 3 Bühnen, 50.000 Plays

Wissenschaftskommunikation ist ein sehr spezielles Thema und die Spezialisten sind auf der ganzen Welt verteilt. Natürlich kann da nicht jeder zur Tagung in Nürnberg kommen. Ursula Resch-Esser, Leiterin der Online-Redaktion bei Wissenschaft im Dialog, erklärt, warum sie sich für Voice Republic entschieden hat:

„Da gibt es mehrere Gründe. Zum einen wollten wir Menschen, die nicht zur Konferenz kommen konnten, die Möglichkeit geben, die Beiträge live zu verfolgen. Zum anderen wollten wir Voice Republic nutzen, um die Beiträge zu dokumentieren und eine Möglichkeit zu schaffen, auch später noch einmal reinzuhören. Das war auch für die Teilnehmer vor Ort interessant, da es bei der Konferenz parallele Sessions gab, die man nicht gleichzeitig besuchen konnte. Wir haben nun auch im Nachhinein die Möglichkeit, auf die Audios zu verweisen und einzelne Vorträge oder Passagen noch einmal anzuhören. Nicht zuletzt wollten wir auch eine neue Form der digitalen Verbreitung der Vorträge testen und allen Interessierten einen neuen Service bieten.“

In den drei verschiedenen Räumen, in denen die Vorträge und Diskussionen stattfanden, war jeweils ein Streaming Set aufgebaut, also ein Computer mit Internetzugang, der an die Audioquelle (in diesem Fall das Mischpult) angeschlossen war. So konnte an jeder Bühne der Stream über die Voice Republic Webseite im Browser gesteuert werden. Etwa fünf Minuten nachdem der Livestream eines Vortrags durch Klick auf „End Talk“ beendet wurde, war der Talk im Voice Republic Archiv abrufbar. Archivierung in Echtzeit – das ist nicht nur für Teilnehmer, sondern auch für Journalisten interessant.

Wissenschaft im Dialog auf Voice Republic

Audio als Medium für wissenschaftliche Themen

Gerade für eine Fachtagung, die neue Formate der Wissenschaftskommunikation entwickelt, sind innovative digitale Kommunikationsmöglichkeiten spannend. Voice Republic selbst ist für viele Universitäten, Stiftungen und Konferenzen bereits ein Weg, mit wissenschaftlichen Themen ein größeres Publikum zu erreichen. Das Medium Audio bietet hier Vorteile wie eine leichte und kostengünstige Umsetzung für den Veranstalter und eine schlanke Datenrate für den Hörer. Die immer größer werdende Gruppe der Podcast-Fans hat das längst für sich entdeckt: im Auto, in der U-Bahn oder beim Joggen können Inhalte nebenbei und trotzdem intensiv gehört werden.

Da bei Voice Republic die Inhalte kuratiert werden, ist ein hochwertiges Umfeld für wissenschaftliche Inhalte garantiert. Außerdem stöbern viele regelmäßige Hörer im Archiv, suchen nach Schlagwörtern oder nach Kategorien und bekommen inhaltlich verwandte Talks vorgeschlagen, wenn sie etwas hören. Auf diese Weise werden die Inhalte für ein ganz neues Publikum sichtbar. Gerade Podcasts, die im Moment einen Boom erleben, erreichen eine sehr attraktive Zielgruppe: Podcast-Hörer sind gebildet, interessieren sich für Nischenthemen, haben ein gutes Netzwerk und einer hohen Bereitschaft Neues auszuprobieren (Quelle).

Für das Forum Wissenschaftskommunikation hat das bereits funktioniert, Ursula Resch-Esser ist zufrieden:

„Eine weitere Zusammenarbeit können wir uns gut vorstellen. Das Angebot wurde vom Publikum der Konferenz schon im Vorfeld sehr positiv aufgenommen, weiter kommuniziert und es wurde gut genutzt. Es gibt eine große Zahl von Aufrufen der einzelnen Streams.“

Das 9. Forum Wissenschaftskommunikation wird im Dezember in Bielefeld und parallel auf Voice Republic stattfinden. Wir freuen uns schon!

 

Organisieren Sie selbst eine Messe oder Konferenz? Wir beraten Sie gerne bei der idealen Umsetzung der Livestreams und der Audio-Archivierung auf unserer Plattform. Kontaktieren Sie uns unter service@voicerepublic.com oder legen Sie einfach direkt los.

 

Fotos: Gesine Born/Wissenschaft im Dialog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.