Welches Audio Aufnahmegerät ist das beste?

welches audio aufnahmegeraet ist das beste

Brauche ich überhaupt ein Audio Aufnahmegerät?

Generell liegt die Qualität eines Aufnahmegeräts fast immer über der eines Handys oder der des im Computer integrierten Mikrofons. Sollten Sie planen regelmäßig Podcasts, Tutorials oder Vorträge aufzuzeichnen, lohnt sich also die Anschaffung. Das Audio Aufnahmegerät kommt dann zum Einsatz, wenn Sie unterwegs Ton aufzeichnen möchten. Für eine Aufzeichnung zu Hause können Sie auch Ihren Computer nutzen und ein Mikrofon daran anschließen. Tipps dazu finden Sie im Artikel „Audio aufnehmen am PC“. Welches Audio Aufnahmegerät für Sie das beste ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Welches Audio Aufnahmegerät ist für meine Zwecke geeignet?

Ein Audio Aufnahmegerät auszuwählen ist gar nicht so einfach – denn die Fülle an Geräten auf dem Markt ist groß und die Preisspanne ist es auch. Generell sollte das Gerät einfach zu bedienen und leicht sein, eine lange Akkulaufzeit haben und einen Eingang für das „Line“-Signal haben.

Der Alleskönner: das Zoom H1

Welches Audio Aufnahmegerät das richtige ist, hängt nicht zuletzt davon ab, wie viel Budget zur Verfügung steht. In Unkosten stürzen muss man sich aber auch bei hohen Ansprüchen nicht. Ein Alleskönner, den wir von Voice Republic auch selbst benutzen, ist das Zoom H1. Für knapp 100€ bekommt man ein gutes Aufnahmegerät mit zwei Mikrofonen, um ein Signal in Stereo zu bekommen. Man kann handelsübliche AA Batterien dafür benutzen, die dann auch locker 10 Stunden durchhalten. Wenn man beispielsweise eine Konferenz aufnehmen möchte, kann man das Aufnahmegerät morgens anschließen und starten, und dann abends die Aufnahme beenden. Durch den Timestamp lässt sich der Zeitpunkt der Aufnahme genau nachvollziehen und die einzelnen Vorträge können mit einer Audio Software aus der Tondatei herausgeschnitten werden. Mehr zur Nachbeabeitung der Dateien lesen Sie auch auf unserer Hilfeseite „Audio schneiden und bearbeiten mit Audacity“.

Durch den Stereoklinken-Eingang für Line-Signale kann man in das Zoom H1 auch externe Mikrofone einstecken, wie beispielsweise ein Clip-Mikro. Die Dateien werden auf einer micro SD oder micro SDHC Karte gespeichert. Sie können dann über einen Kartenleser, aber auch einfach mit einem USB-Kabel auf den Computer übertragen werden. Mann sollte unbedingt auf die Raumakustik achten. Denn wenn die Nachhallzeit zu groß ist (beispielsweise in einem großen, leeren Raum), wird sich auch die Aufnahme hallig anhören. Bei einer guten Raumakustik liefert das Zoom H1 jedoch hervorragende Qualität und ist sowohl für Anfänger als auch für regelmäßige Podcaster geeignet.

Für Profis: der Zoom H-6 Audio-Recorder

Wer nicht nur gesprochene Inhalte, sondern auch Musik produziert, und ein größeres Budget zur Verfügung hat, für den ist der Zoom H-6 Audio-Recorder das richtige. Neben der herausragenden Tonqualität ist der größte Vorteil, dass man bis zu 6 Kanäle gleichzeitig aufzeichnen kann. Mit 4 Mikrofon- und Line-Eingängen (erweiterbar auf 6), ist das Zoom H-6 ein echtes Profi-Gerät. Außerdem funktioniert es gleichzeitig als Audio Interface. Es kann also zwischen Mikro und PC geschaltet werden, um das Signal eines nicht USB-fähigen Mikrofons zu digitalisieren. Mehr Informationen dazu finden Sie im Artikel zum Aufnehmen mit dem PC.

Vom eingebauten Lautsprecher über das farbige LED-Display und das Stativgewinde bis hin zu wechselbaren Aufsteck-Mikrofonen – das Zoom H-6 lässt keine Wünsche offen. Es liegt aber mit ca. 388€ preislich am oberen Ende der Skala.

 

Audio Aufnahme hochladen und verbreiten

Für welches Audio Aufnahmegerät Sie sich auch entschieden haben – nachdem Sie Ihren Podcast, Ihr Interview oder Ihren Vortrag aufgenommen und nachbearbeitet haben, geht es an die Verbreitung. Hosting-Plattformen wie Voice Republic bieten eine einfache Möglichkeit, die Dateien hochzuladen und zu veröffentlichen. Voice Republic ist kostenlos und Sie können mit unbegrenztem Speicherplatz und unbegrenzter Bandbreite hochladen. Durch das Teilen der Inhalte und das Einbinden der Dateien in Ihre eigene Webseite über den Embed Player erreichen Sie eine große Hörerschaft. Wenn es an irgendeiner Stelle hakt, stehen wir Ihnen mit persönlichem Service zu Seite. Also: Aufnahmeknopf drücken und los geht’s!

 

Foto: Charles Dyer on flickr